Und zum Schluss…

Posted by on Dez 28, 2010 in In Worten, Info | No Comments

…sofern ich nicht des Nächtens noch mal in den Genuss eines unglaublichen Wortergusses komme, wünsche ich Euch allen einen erlebnisreichen Rutsch ins neue Jahr.

2010 war hart, aber herzlich, wie immer habe ich einige Unglaublichkeiten mitnehmen dürfen, Gutes, wie auch Schlechtes, Faszinierendes, Herzerweichendes, Spannendes, Schönes, Hässliches, Wahnsinniges, Normales, Zerbrechliches und auch Wehmütiges.
In diesem Jahr schließe ich mit der Feststellung, dass selbst für Kommunikationsjunkies wie mich Chats ein Tod für jedes innige Gespräch sind, dass Raucher nicht gut riechen, dass Wein die Sinne stärkt und schwächt zugleich, dass es Arbeitsstellen gibt, die einfach nur unglaublich viel Spaß machen, dass es Menschen gibt, die ich fürchten und lieben kann zugleich, dass es Menschen gibt, die verzeihen können und denen ich immer und immer wieder hingebungsvoll die Chancen vor die Füße werfen würde.

Das Jahr hat mich gelehrt, ich selbst zu sein ist immer noch das ausladend Sinnvollste. Nur stelle ich fest, dass ich in Zukunft einige Kompromisse mit mir selbst eingehen muss, um Zufriedenheit und Glückseligkeit zu erhalten und auszubauen. Ein neues Jahr heißt immer “eine neue Chance”, wofür auch immer, aber diese zu nutzen, ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich setze meine Hoffnung in Mut, Kraft, Ehrlichkeit und Selbstdisziplin, alles Tugenden, die nicht immer ganz leicht fallen. Aber ich setze darauf, weil mich damit das Herz leitet – so geistlich das auch klingen mag. Dieser Absatz geht vor allem an einen ganz besonderen Menschen, der sich im Stillen angesprochen fühlen darf und wird.
Dieser Mensch hat mir in diesem Jahr unter anderem etwas sehr Wichtiges beigebracht: Jede Grenze ist nur eine von sich selbst auferlegte Konvention, die durch eigenes Tun und Handeln beliebig verschoben und durch Träume, denen die Freiheit gegeben wird, sich Flügel wachsen zu lassen, durchbrochen werden kann.
Das Interessante ist, dieser Mensch hat unbewusst “gelehrt”.

In diesem Sinne hoffe ich, Ihr Lieben bleibt mir auch im nächsten Jahr treu.

Gruß und Kuss
die Ellen

auch: theGRUNGEone

Leave a Reply